Redaktion

Alte Balkone und Terrassen modern gestalten

Decrease Font Size Increase Font Size Text Size Print This Page

Wie setze ich Akzente?

Nach dem fulminanten Start in das Frühjahr 2018 macht es Sinn, Terrasse oder Balkon aufzupeppen. Dabei muss es nicht gleich eine „Kernsanierung“ sein. Es gibt viele Ideen, die mit wenigen Handgriffen umgesetzt werden können und für einen komplett neuen und frischen Look sorgen. Im Internet finden sich zahlreiche Blogs, die dabei helfen, den alten Balkon wieder frisch und modern erstrahlen zu lassen.

Balkon Deko 2018 – was liegt im Trend?

Ein Balkon wird umso mehr genossen, je gepflegter er ist und je liebevoller man sich um ihn kümmert. Wer in einer Mietswohnung lebt, kann jedoch nicht gleich alles neu gestalten. Die Brüstung, die Fliesen und vieles mehr kann nicht nach Wunsch konfiguriert und ausgetauscht werden. Dennoch gibt es einige Möglichkeiten, wie der vorhandene Balkon dekoriert werden kann. Da sich die Deko schnell wieder entfernen lässt, ist sie auch für Mietwohnungen bestens geeignet.

Ein typisches Beispiel zur Balkondekoration sind Holzfliesen oder so genannte Balkonfliesen. Diese können in verschiedenen Formaten erworben werden und können simpel ineinander gesteckt werden. Somit kann der komplette Bodenbelag in moderner Holzoptik überdeckt werden, ohne die alten Fliesen zu entfernen. Holzfliesen können im Baumarkt erworben werden und sie lassen sich sehr einfach anbringen – wenig Aufwand mit großem Effekt.

Mit der passenden Bepflanzung Balkon und Terrasse zur Wohlfühloase ausbauen!

Nicht nur Holzfliesen, sondern auch Blumenkästen sorgen auf dem Balkon sowie auf der Terrasse für frischen Wind. Sie lassen sich leicht installieren und können jedes Jahr neu bepflanzt werden. Egal ob Petunien, Geranien oder klassische Stiefmütterchen – mit der richtigen Bepflanzung kann der „Oldschool-Look“ des Balkons schnell übermalt werden und dafür sorgen, dass der Wellnessfaktor deutlich ansteigt.

Besonders zeitlos sind moderne Pflanzkübel in den Farben anthrazit sowie schwarz. Sie gelten derzeit als besonders angesagt und können in eckigen sowie in runden Varianten erworben werden. Hierbei sollte unbedingt darauf geachtet werden, dass der Pflanzkübel natürlich groß genug ist, so dass sich das Wurzelwerk der Pflanze ordentlich entfalten kann.

Moderne Pflanzkübel bestehen häufig aus robustem Kunststoff

Moderne Pflanzkübel bestehen heutzutage aus Fiberglas oder aus Kunststoff. Das sorgt dafür, dass sie deutlich leichter sind und führt gleichzeitig dazu, dass sie weniger empfindlich sind. Risse, wie sie bei alten Kübeln nach einiger Zeit oder nach Erschütterungen entstehen können, gehören somit der Vergangenheit an.

Beachtet werden muss beim Kauf der Pflanzkübel, ob bereits Löcher für die Entwässerung vorhanden sind. Diese sind erforderlich, damit es nicht zur Bildung von Staunässe kommt. Bei einigen Kübeln ist es notwendig, dass selbst entsprechende Löcher gebohrt werden müssen. Diese tragen dazu bei, dass überschüssiges Wasser, das von Erde und Pflanze nicht aufgenommen werden kann, direkt wieder nach unten abgegeben werden kann. Wer nicht möchte, dass seine Kübel in einer Pfütze stehen, stellt nicht gerade selten Steine darunter, so dass die Kübel leicht erhöht stehen und entsprechend das Wasser perfekt ablaufen kann.