Redaktion

Das Kurzprogramm für schöne und entspannte Füße

Decrease Font Size Increase Font Size Text Size Print This Page
Bild: Hansaplast

Bild: Hansaplast

Keine Zeit für Fußpflege? Schluss mit den Ausreden! Hier kommt der Crashkurs für Pflegemuffel. Einfach die folgenden „Schnell-Pflege-Tipps“ befolgen und kurz danach den Anblick und das Gefühl streichelzarter Füße genießen.

1 Fußbad und Peeling im Schnelldurchlauf
Gestartet wird mit einem warmen Fußbad. Das weicht die Hornhaut auf und bereitet auf die Anwendung des 2in1 Peelings vor. Bei dem 2in1 Peeling entfernen natürliche Bimssteinpartikel und Gebirgssalz überschüssige Hornhaut. Gleichzeitig pflegen Mandelöl und Urea die Füße weich und geschmeidig.

2 Cremen nach individuellem Zustand
Je nach Zustand und Beanspruchung der Füße wählt man eine geeignete Fußcreme aus. Bei trockener Haut an den Füßen und etwas Hornhaut hilft die Regenerierende Fußcreme mit 10% Urea von Hansaplast foot expert, die Füße zart und geschmeidig zu pflegen. Bei sehr trockener Haut und verstärkter Hornhautbildung empfiehlt sich eine Fußmaske. Dazu die Creme großzügig auf die Füße auftragen, Söckchen drüber und einfach über Nacht einwirken lassen.

Neigen die Füße zu besonders starker Hornhautbildung, hilft die Anti Hornhaut Intensiv-Creme. Die Formel mit 20% Urea und der Aquaporin-Technologie versorgt die Haut intensiv mit Feuchtigkeit und macht sie wieder geschmeidig – mit sichtbaren Ergebnissen bereits nach vier Tagen! Um der Neubildung von Hornhaut entgegenzuwirken, sollte die Intensiv-Creme regelmäßig aufgetragen werden.

3 Stretching für die Füße
Egal ob Sneakers oder High Heels – wer den ganzen Tag auf den Beinen ist, gönnt seinen Füßen mit ein paar einfachen Dehnungsübungen echte Erholung. Das Stretching entspannt die Fußmuskulatur und macht die Füße fit für die Outdoor-Saison. Ein Mix aus Dehnung und Entspannung – die folgenden Übungen sind eine wahre Wohltat.

Aufladbar Elektrische Hornhautentferner Fußfeile, Professionelles Wasserdichtes Electronic Fußpflege Pediküre Set Für Tote Harte Rissige Haut

Übung 1: Dehnung der Fußsohle – insbesondere das Quergewölbe

Hilfsmittel: Theraband, Schal o.ä.

Ausgangsposition: Einfach auf den Boden oder auf eine Matte setzen und die Beine nebeneinander nach vorne ausstrecken.

Übung: Ein Theraband (alternativ einen Schal) mit beiden Händen an den Enden greifen und über beide Fußballen positionieren. Das Theraband sanft in Richtung des Körpers ziehen, bis die Dehnung in der Wade spürbar ist. 5 Sekunden halten. Lösen, die Füße locker aus dem Fußgelenk kreisen und die Dehnung wiederholen.

Übung 2: Dehnung des Spanns – einfach mal lang machen

Ausgangsposition: Auf den Boden oder auf eine Matte legen und die Beine lang nach vorne ausstrecken.
Übung: Beide Fußspitzen gleichzeitig lang nach vorne und unten strecken, sodass der Spann gedehnt wird. Dann die Zehen nach oben ziehen – zur Dehnung der Achillessehne und der Wade. Das ist wichtig für High Heel-Fans, da sich die Achillessehne beim dauerhaften Tragen hoher Absätze verkürzen kann.

Übung 3: Dehnung der Fußsohle – insbesondere das Längsgewölbe

Ausgangsposition: Einfach auf den Boden oder auf eine Matte setzen und die Beine nebeneinander nach vorne ausstrecken.
Übung: Den Fuß mit den Händen seitlich umfassen. Die Finger drücken in die Fußwölbungen, das Längsgewölbe des Fußes. Auf der Vorderseite des Fußes erzeugen die Daumen einen leichten Gegendruck. 5 Sekunden halten, dann den Fuß lockern und die Übung noch einmal wiederholen.

Anschließende kleine Massage: Den Fuß mit leichtem Druck auf die Fußsohle zwischen Daumen und Fingern halten. Dann mit den Fingern in kleinen kreisenden Bewegungen an der Fußsohle entlangstreichen. Dabei den Druck so beibehalten, wie es individuell angenehm ist.

Jetzt sind die Füße fertig zum Entspannen – und Sie sind es auch!