Redaktion

Den Umweltschutz in den Alltag integrieren

Decrease Font Size Increase Font Size Text Size Print This Page

Tagtäglich leidet unsere Welt unter starker Umweltbelastung, wie in etwa durch Abgase oder sonstige Schadstoffe, die in die Atmosphäre gelangen. Nur wenige wissen auch, dass sich diese auf Dauer auf die Menschheit auswirken können.Dabei kanndieses mit einfachen Mitteln verhindert werden, indemjeder im alltäglichen Daseineinige grundsätzliche Dinge berücksichtigt.Integriert manden Umweltschutz in den Alltag, könnenRessourcen wie Wasser, Energie und Wärme bewusster ausgenutztwerden.

Umweltbewusstes Shopping

Umweltbewusstes Handeln beginnt bereits beim Einkauf;mansolltedaherüberlegt und clever kaufen. Es müssen nicht immer Artikel mit aufwändigen Verpackungen aus Kunststoff sein, bei denen viel Abfall entsteht und die Umwelt belastet wird. Viele Produkte werden bereits in Nachfüllpacks angeboten, dabei ist die Verpackung aus umweltfreundlichem Material hergestellt. Es ist bequem, an der Kasse für wenig Geld einen Plastikbeutel zu kaufen, doch im Laufe der Zeit fällt dadurch viel Müll an, der eine Belastung für die Umwelt bedeutet.Nimmt manstattdessen einen Einkaufskorb oder Stoffbeutel mit zum Einkauf,kann man wichtige Ressourcen einsparen.Beim Kauf von Reinigungsmitteln sollten manumweltfreundliche Produkte bevorzugen, die nur wenige oder keine scharfen Chemikalien enthalten und auf umweltfreundlicher Basis hergestellt wurden. Häufig helfen auch übliche Hausmittel oder Tricks, wie man sie von der Großmutter kennt, um die Umwelt zu schonen. So verwendet manbeispielsweise Essig als vielfältig einsetzbares Reinigungsmittel, Olivenöl als Politur, Zitronenöl zur Entfernung von Flecken auf Holzmöbeln oder Natron alsBleichmittel.Der Vorteil: auch der Geldbeutel profitiert von diesen Maßnahmen!

Nachhaltiges Wohnen

Tagtäglich verbrauchen wir im Eigenheim Unmengen anStrom, Wärme, Wasser und anderenRessourcen. Dabeikann derStromverbrauchdurch die Verwendung von LED-Leuchten oder die Nutzung abschaltbarer Steckdosen so einfach und schnell reduziert werden. Im Standby-Modus verbrauchen elektrische Geräte wie Fernseher, Musikanlage oder Kaffeemaschine Strom. Schaltet man diese Geräte ab, wenn sie nicht benutzt werden,verringert man ebenfalls den hohen Energieverbrauch.Eine ebenso einfache Methode ist die Veränderung von Helligkeitseinstellungenauf Bildschirmen, wie Handy, PC und Co.Das spart nicht nur Strom, sondern schont auch die Geräte.

Weitere Tipps

Naturliebhaber und alle, die es noch werden wollen, finden im Ratgeber „123 praxisnahe Umwelttipps für Ihr Zuhause“ einfache Tipps und Tricks, um unserer Erde etwas Gutes zu tun.