Redaktion

Der Bootie wird als eleganter Ankle-Boot

Decrease Font Size Increase Font Size Text Size Print This Page
Foto: fashionpress.de

Foto: fashionpress.de

Die Kollektionen für die Damen- und Herren-Schuhmode H-W 16-17 wurden in Düsseldorf wieder mit großem Aufwand präsentiert und brachten einige interessante Neuheiten neben Bewährtem.

Damen

So steht neben dem klassischen Pumps nun einer, der mit etwas standfesterem Absatz, mit Materialmix und in neuer Opulenz mit Pailletten, Posamenten und in Brokaten aufwartet. Ganz junge Frauen greifen zum zierlichen „Mary-Jane“, gerne auch in Stoff. Der Bootie wird als eleganter Ankle-Boot mit textilen und ledernen Verschnürungen oder auch als Open-Toe-Variante präsentiert. Dagegen steht der schmalere, wenig verzierte Klassiker der zu Kostüm und Mantel getragen wird. Eine weitere Variante für die sportiv-modebewußte Städterin ist der frech aufgemotzte Bergsteigerstiefel, mit Glanz und Glitter und auch durchaus in Snow-White.

Der Halbschuh gewinnt durch metallischen Glanz, phantasievolle Lederprägungen und bequeme, leichte City-Sohlen und nimmt Anleihen beim unverwüstlich-klassischen Budapester. In allen Bereichen ist Farbe erlaubt und erwünscht. So stehen neben Weiß, ein Hochglanz-Schwarz, Blau, Grün und Rot und die von den 70er Jahren dominierten Herbstlaubfarben. Die Schuhmode gibt der Individualität großen Raum ohne Einschränkung der Bequemlichkeit.

Herren

Bei den Herren bleibt der Sneaker trendführend. Der Klassiker verändert sich durch neuen Materialeinsatz. Als Neuheit werden Filz oder gewalkte Qualitäten straßentauglich, während zum Gang ins Büro durchaus der Ledersneaker akzeptabel ist. Der Budapester wirkt progressiv durch Farben in Blau, Rot und Grau und seine außergewöhnlichen bisher nicht gekannten Lederprägungen. Für den Leisure-Friday kann der Herr durchaus schon mal den robust-männlichen Bergsteigerstiefel wählen.
Quelle: fashionpress.de