Redaktion

Fit durch die kalte Jahreszeit

Decrease Font Size Increase Font Size Text Size Print This Page
nu3_2014

Bild: nu3.de

Und wieder neigt sich das Jahr dem Ende zu, es wird zunehmend kälter und manchmal auch ungemütlich. In dieser Zeit braucht der Körper mehr Zuwendung und Aufmerksamkeit, da diese kalte Jahreszeit mehr von ihm abverlangt, als die übrigen. Das Immunsystem arbeitet im Idealfall auf Hochtouren und die körpereigene Abwehr hat mit Grippeviren und Bakterien alle Hände voll zu tun.

Gerade jetzt ist es wichtig, sich den Witterungen entsprechend anzuziehen, den Körper mit viel Bewegung an der frischen Luft zu stärken und am aller wichtigsten, sich gesund zu ernähren.



Doch nicht immer ist es möglich, sich an eine gesunde Lebensweise zu halten. Gerade Berufstätige, oder Schüler und Studenten haben oft nicht die Wahl und müssen sich mit dem abfinden, was der Bäcker um die Ecke, der Schnellimbiss oder die Kantine anbietet.

nu3 – DIE NÄHRSTOFFEXPERTEN helfen Ihnen mit einem umfassenden Angebot hochwertiger Erzeugnisse dabei, ihren Weg zu einer bewussten Lebensweise und einer gesunden Ernährung zu finden.

Denn nichts sollte wichtiger sein, als unsere Gesundheit und nach aktuellen Studien zufolge, hat die Mehrheit der deutschen Bevölkerung dies verstanden und achtet mehr auf das Wohlbefinden.

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung hat auf der Basis aktueller wissenschaftlicher Erkenntnisse 10 Regeln formuliert, die Ihnen helfen, genussvoll und gesund erhaltend zu essen:

  1. Die Lebensmittelvielfalt genießen: Wählen Sie überwiegend pflanzliche Lebensmittel. Diese haben eine gesundheitsfördernde Wirkung und unterstützen eine nachhaltige Ernährungsweise.
  2. Reichlich Getreideprodukte sowie Kartoffeln: Brot, Getreideflocken, Nudeln, Reis, am besten aus Vollkorn, sowie Kartoffeln enthalten reichlich Vitamine, Mineralstoffe sowie Ballaststoffe und sekundäre Pflanzenstoffe
  3. Gemüse und Obst – Nimm „5 am Tag“: Genießen Sie 5 Portionen Gemüse und Obst am Tag, möglichst frisch, nur kurz gegart oder gelegentlich auch als Saft oder Smoothie – zu jeder Hauptmahlzeit und als Zwischenmahlzeit
  4. Milch und Milchprodukte täglich, Fisch ein- bis zweimal in der Woche, Fleisch, Wurstwaren sowie Eier in Maßen: Diese Lebensmittel enthalten wertvolle Nährstoffe, wie z. B. Calcium in Milch, Jod, Selen und n-3 Fettsäuren in Seefisch. Entscheiden Sie sich bei Fisch für Produkte mit anerkannt nachhaltiger Herkunft
  5. Wenig Fett und fettreiche Lebensmittel: Fett liefert lebensnotwendige (essenzielle) Fettsäuren und fetthaltige Lebensmittel enthalten auch fettlösliche Vitamine. Dennoch sollte es in Maßen zugeführt werden .
  6. Zucker und Salz in Maßen: Würzen Sie kreativ mit Kräutern und Gewürzen und wenig Salz. Wenn Sie Salz verwenden, dann angereichert mit Jod und Fluorid.
  7. Reichlich Flüssigkeit: Wasser ist lebensnotwendig. Trinken Sie rund 1,5 Liter Flüssigkeit jeden Tag. Bevorzugen Sie Wasser – ohne oder mit Kohlensäure – und energiearme Getränke.
  8. Schonend zubereiten: Garen Sie die Lebensmittel bei möglichst niedrigen Temperaturen und kurz, mit wenig Wasser und wenig Fett – das erhält den natürlichen Geschmack, schont die Nährstoffe und verhindert die Bildung schädlicher Verbindungen.
  9. Sich Zeit nehmen und genießen: Gönnen Sie sich eine Pause für Ihre Mahlzeiten und essen Sie nicht nebenbei. Lassen Sie sich Zeit, das fördert Ihr Sättigungsempfinden
  10. Auf das Gewicht achten und in Bewegung bleiben: Vollwertige Ernährung, viel körperliche Bewegung und Sport (30 – 60 Minuten pro Tag) gehören zusammen und helfen Ihnen dabei, Ihr Gewicht zu regulieren.