Redaktion

Make-up in Grau: Ein Fashion-Trend

Decrease Font Size Increase Font Size Text Size Print This Page

Die Bedeutung der Farbe Grau in der Modewelt hat sich in den letzten Jahren rasant durchgesetzt – man konnte Grau als kuscheligen Pulli erleben, sexy als Ankleboots und elegant als maßgeschneiderten Anzug. Diesen Herbst schwappt die Farbe von der Mode- in die Beautywelt und macht in verschiedenen Nuancen jeden Look zum Trend. Während manche diesen Ausflug in die Grauzone als Reflexion der Wirtschaft deuten, sehen es andere positiver: als beruhigende Kraft, als neutralen Schönheits-Booster.

In der Mode kann man sehen, wie anpassungsfähig Grau ist. Aber die Vielseitigkeit der Farbe über die Mode hinaus hat nun auch die Beautygurus überzeugt. Dazu bemerkt Emmanuelle Linard vom Trendforschungsunternehmen Edelkoort Inc./ Trend Union: „Grau wird zur neuen, zeitlosen Basicfarbe, die mit Akzentfarben oder anderen neutralen Farben, z. B. mit Brauntönen, gemixt werden kann. Grau ist sehr elegant – die richtige Wahl für Wellness und Beauty. Für die Herbst-/Winter-Saison präsentieren sich die Lidschatten in edlen Nuancen für einen raffinierten Citylook, mit Kohlkajals für den mysteriösen Blick oder mit einem metallischen Silberglanz für die Augen und Nägel. Grau ist eine beruhigende Langzeitalternative unter den verführerischen Basicfarben.“

Linard ergänzt, dass Grau als Neutralfarbe für Ruhe und Balance steht. „Im Zeitalter des Teilens, Net-Workings und des Verschmelzens von Extremen ist es ganz klar, dass die Farbe Grau zum Trend wird – sie ist die Farbe einer neuen Generation, die sich nach Fairness und Ausgeglichenheit sehnt.

Wer kann graues Make-up tragen?

Assumpta Clohessy ist sich bewusst, dass graues Make-up schwieriger zu schminken ist, denn es schmeichelt nicht jedem Teint. „Teints mit warmen, gelblichen oder olivgrünen Farbstichen sehen mit grauem Make-up am besten aus“, erklärt sie. Der Kontrast bei diesen Teints softet das Grau ab, damit es nicht zu extrem erscheint. Was die Haarfarbe angeht, so passt brünett hier am besten. Auf die Frage, ob grauhaarige Frauen auch dem grauen Make-up-Trend folgen können, meint die Experten, das sei dann doch ein bisschen zu viel.

Doch alle, deren Haut- und Haarfarbe nicht in diese Kategorien passen, sollten sich dennoch nicht entmutigen lassen. Für hellhäutige Frauen empfiehlt Assumpta Clohessy hellgraue oder silbrig-schimmernde Lidschatten. Frauen mit einem gebräunten Teint und dunkel¬häutigen Frauen rät sie zu Dunkelgrau und Holzkohletönen. Aber zu extreme Kontraste können leicht an einen Waschbären erinnern. Für Frauen auf der Suche nach einem vielseitigen Grau empfiehlt Assumpta eine rauchige Lidschattencreme, deren Textur zusätzliche Tiefe bringt. Außerdem rät sie zu einer Nuance mit braunem Farbstich, da dies den meisten Frauen steht.

Wie trägt man Grau?

Assumpta erklärt: „Tragen Sie Grau so, dass sich Ihre Augen dadurch öffnen. Beginnen Sie mit einem hellen Grauton oder einen Silberschimmer am inneren Augenwinkel, dann quer über das Lid streichen. Betonen Sie den Brauenbogen mit einem weichen Grau. Benutzen sie einen marineblauen Eyeliner, den sie am äußeren Augenwinkel nach oben auslaufen lassen. Das öffnet und vergrößert die Augen optisch.

Für Smokey Eyes sollten Sie intensives Kohlegrau verwenden – entweder vom äußeren Lidrand zum inneren einen Strich ziehen oder vom inneren aus einen breiten Streifen über das Lid verwischen. Die erste, etwas dezentere Version wirkt noch besser in Kombination mit einem kräftigen Farbakzent auf den Lippen in Rot oder Fuchsia. Bei starkem Smokey-Effekt der Augen sollten die Lippen lieber in dezenten Tönen geschminkt werden. Ein Gloss in Nude-Tönen oder zartem Rosa mildert harte, dunkelgraue Lidschatten ab. Wenn Sie sich nicht an diese Regel halten, werden Sie als Tänzerin in einem Robert Palmer Video landen!“, lacht die Stylistin.

Grau steht nicht länger im Schatten von Schwarz oder konkurriert mit Marineblau – es ist die Farbe im Herbst 2009! In Zeiten von Hektik und Unsicherheit bringt uns Grau dazu, ruhig zu bleiben und nach vorne zu blicken. Mit der breiten und vielseitigen grauen Farbpalette kann man sich neu erfinden und seinen Look updaten – ein einfaches, pures und edles Styling.

Quelle: beautypress