Redaktion

Praktische Tipps für das Aufwerten von Kleidung

Decrease Font Size Increase Font Size Text Size Print This Page

 

Hier und da fallen selbst bei der kreativsten Fashionista beim Nähen Materialreste an. Das ist jedoch nicht gleichzeitig ein Grund, diese auch sofort zu entsorgen! Scheinbar nutzlose Stoffüberbleibsel lassen sich gut und gern zu etwas Neuem kreieren. Dazu braucht es meist nur kleine, einfache Drehe und Kniffe, die ihr in diesen praktischen Tipps erlenen und anwenden könnt:

 

  • Kreativität ist gefragt!

…mehr braucht es tatsächlich nicht. Eure schrägsten Ideen können schnell auf eure Kleidung übertragen werden. Wieso auch nicht? So entwerft ihr ein individuelles, auf euch zugeschnittenes neues Kleidungsstück.

 

  • Alles an Ort und Stelle?

Do-It-Yourself verlangt nicht nur Kreativität, sondern auch die Fertigkeit, nähen zu können. Stelle daher sicher, dass du Nadel, Nähgarn und gegebenenfalls ein Maßband zur Hand hast. Profis können sich auch an ihrer Nähmaschine austoben – dabei sind die Stoffschere und Schneiderkreide nicht zu vergessen! Wer seine Kleidung auftrennen bzw. in einzelne Teile zerlegen möchte, benötigt außerdem einen Nahttrenner.

  • Das schmeiß‘ ich lieber weg, oder?

Schnell entscheidet man sich dazu, sein Kleidungsstück zu entsorgen oder zumindest in andere Hände zu geben. Mit ein bisschen Mühe lassen sich allerdings auch zu kurz gewordene Hosen oder Oberteile aufwerten. Durch Einsetzen von Stoff kann Kleidung verlängert/vergrößert werden. Der entgegengesetzte Prozess, nämlich das Verkleinern, ist ebenso einfach. Dazu kommt: Verzieren geht immer! Jedes Kleidungsstück kann durch kleine Deko-Elemente aufgewertet werden.

 

  • Alles miteinander vermischen

Reste lassen sich auch ganz einfach zusammenfügen. So entsteht zum Beispiel aus übrig gebliebenem Stoff ein neuer Schal oder ein neues Tuch. Ansonsten erzeugt das Mixen von Materialien natürlich immer einen trendigen Look. Auch Techniken können sich dabei überkreuzen. Kreuznähte und Co. sind hier die Devise.

  • Fazit:

Upcycling ist eigentlich ganz einfach und somit auch bestens für Anfänger geeignet. Mittlerweile ist das Aufwerten zum richtigen Trend geworden, der gleichzeitig den Geldbeutel und die Umwelt schont. Mit Upcycling können viele angesagte Schnitte ganz leicht selbst umgesetzt werden – Anregungen findet man jetzt im Freebook von Eliza Schwarz oder aber auch auf Pinterest, YouTube und anderen Kreativwebseiten.