Redaktion

Unravel ist eine musikalische Reise

Decrease Font Size Increase Font Size Text Size Print This Page
Defne Sahin

Defne Sahin

Unravel ist eine musikalische Reise, die um den halben Globus führt und Defne Sahins weiten musikalischen Horizont reflektiert. Orientalische Einflüsse zeigen sich in typischen Melodielinien, arabesken Verzierungen und ungeraden Grooves. Das vom brasilianischen Songschreiber Djavan geliehene Maçã lockt mit Leichtigkeit, den Jazz-Standard Skylark hat Sahin eigenwillig arrangiert und harmonisch sowie um 7/8-Grooves bereichert. Zu Shakespeares Sonnet 18 schneiderte sie ein elegantes Klanggewand, das die Poesie des Dichterfürsten umspielt. Bei der Komposition des Titelsongs ließ sich Sahin sogar von Maurice Ravels Gaspard de la nuit Inspirieren. Natürlich steht ihr flexibler Gesang (fast) immer im Mittelpunkt. In manchen ruhigeren Songs vermittelt sie eine nachdenkliche Stimmung, dynamische Stücke wie Oriental Path nutzt Sahin, um sich von komplexen Melodien in freiere Passagen aufzuschwingen. Selbst dann bewahrt sie ihr warmes Timbre, ihr sicheres Gespür für geschmackvolle Wendungen und Harmonien.

Den Produzenten von Unravel, Guillermo Klein, hatte Sahin schon 2009 in Berlin kennengelernt, als er am Jazzinstitut einen Workshop gab. Der gebürtige Argentinier studierte am Berklee College, wirkte danach in New York und Buenos Aires, unterrichtete in Barcelona, ging wieder in die USA, arbeitete mit Chris Cheek, Jeff Ballard, Miguel Zenón und anderen. „In Barcelona hatten wir uns leider verpasst, aber schließlich 2012 in New York wieder getroffen“, erzählt Sahin. „Mich begeistert sein Zugang zur Musik und wie unmittelbar er mit Musikern umgeht. Schon vor den Aufnahmen hat er mit mir an den Stücken gefeilt, aber nie auf seinen Vorstellungen beharrt.“

Mit ihrer selbstbewussten künstlerischen Haltung und ihrem Talent, sich einerseits in andere Umfelder einzufügen und gleichzeitig die eigene Identität zu bewahren, könnte Defne Sahin eine Vorbildrolle einnehmen. Sicher hätte sie nichts dagegen, „aber ich arbeite nicht dafür, ein Beispiel für kulturelle Aufgeschlossenheit zu sein. Sie entspricht einfach meiner tiefen inneren Überzeugung, meiner Art zu leben und zu denken.“

Die offizielle Website: www.defnesahin.com