Redaktion

Wellness Lexikon von S bis Z

Decrease Font Size Increase Font Size Text Size Print This Page

Sauerstoffbad
wirkt beruhigend und kreislaufentlastend, milder als das Kohlensäurebad.

Sauerstofftherapie (Sauerstoff-Mehrschritt-Therapie )

Inhalation von Sauerstoff bzw. Ozon

Sauna
Biosauna: Niedertemperatur-Sauna
finnisch: hocherhitzt, trocken
türkisch: feuchtwarm, keine Nebelschwaden.
Saunieren ist das Beste, was man seinem Kreislauf und seinem Wohlbefinden antun kann. Wer sensibel ist, setzt sich auf die unterste Stufe, aber: Beine immer hoch. Zwei Stunden vorher viel trinken und zwischen den Saunagängen ausgiebig ruhen.

Scen-Tao

Der „Weg des Duftes“ kombiniert wohltuende Düfte mit unterschiedlichen asiatischen Wirkungsweisen und -stoffen. Ginseng, Ginkgo, Ingwer und Körpermassagen. Baut Stress ab und beruhigt.

Schröpfmassage
Schon vor über 3000 Jahren wurde in Mesopotamien mit Schröpfköpfen behandelt und auch Hildegard von Bingen setzte diese ein. Die 6 – 10 Glaskörper werden auf dem Rücken angesetzt und durch Erwärmung wird ein Vakuum erzeugt. An den saugenden Näpfen bildet sich ein blauer Fleck. Diese Saugmassage soll bei Durchblutungsstörungen, Verspannungen und Kopfschmerzen helfen.

Schrothkur
Eine Fastenmethode nach ihrem Erfinder Johann Schroth benannt. Sie dient der äußeren und inneren Entgiftung und besteht aus drei Säulen: Heilfasten (u. a. mit Haferkleie, Reis, Leinsamen, Brot), Trocken- und Trinkfasten, sowie dem Schrothschen Dunstwickel, der zur Entschlackung über die Haut genutzt wird. Da die Ernährung sehr einseitig ist, kann diese nur über kurze Zeit durchgeführt werden.

Serailbad
Ähnlich dem Rasulbad verbindet dieses Bad Heilschlammanwendungen mit einem Kräuter-Dampfbad. Es wurde erst in den 90er Jahren entwickelt und dient der Entspannung und Hautpflege.

Shiatsu (jap.: Fingerdruck)
Eine uralte Methode der Körperbehandlung, eigentlich die Urform der Körperarbeit. Akupunkturpunkte werden mittels Fingerdruck stimuliert. Das gleicht sogenannte Kios und Jitsus aus und bewirkt, dass die Energieströme im Körper einen Ausgleich erfahren. Wo zu viel ist, wird genommen, wo zu wenig ist, wird zugeführt. Die japanische Variante der Akupressur.

Soft-Pack Bad
siehe Heubad

Solarium
Licht ist unser wichtigstes „Nahrungsmittel“. Ohne Licht werden wir müde, schlechtgelaunt und depressiv. Viele merken das im Winter, der dunklen Jahreszeit. Moderne Solarien sind in ihrem Wellenbereich dem der Natursonne angeglichen. Dennoch sind Solarien im Verruf, Hautkrebs zu begünstigen. Aus diesem Grund hat das Bundeskabinett im März 2009 einen Gesetzentwurf zum Strahlenschutz beschlossen, der Jugendlichen unter 18 Jahren die Benutzung von Solarien verbietet.

Solebad und Solegrotte
Kalte oder warme Quellen (Thermen), die zwischen 1.5 und 6 % Kochsalz enthalten, üben eine starke Reizwirkung auf die Haut aus (osmotische Anregung des Hautstoffwechsels). Die Solegrotte ist besonders gesund für die Atemwege und bei Asthma oder chronischen Erkältungen empfehlenswert.

Spa
Abkürzung für „sanus per aquam“, lat. „gesund durch Wasser“. Damit werden exklusive Einrichtungen für Körperpflege, Kosmetik, Entspannung und Fitness bezeichnet.

Steinölbad
Steinöl wird aus dem Ölstein gewonnen und hat einen sehr hohen Schwefelgehalt, der sich positiv auf die Haut auswirkt.

Stretching
Ein Muskel der nur kraftmäßig trainiert wird, verkürzt sich, weil sich das umgebende Bindegewebe verkürzt. Deshalb muss mit Hilfe von Stretching der Muskel wieder verlängert werden, damit die Beweglichkeit der Gelenke erhalten bleibt. Den gleichen Effekt bewirken als gute Vorbereitung auf das Stretchen Sitzungen in Körperarbeit. Speziell Rolfing und Rebalancing dehnen Faszien, Bänder und das gesamte Bindegewebe, so dass ein Ausgleich im muskulären System entsteht und die Muskulatur besser versorgt wird.

Tai Chi Chuan oder Tai Ji Quan (chin: das Erhabene)
Fälschlicherweise als Schattenboxen übersetzt, ist Tai Chi ursprünglich eine Kampfsportart, bei welcher der Übende durch Bewegung lernen kann, seine innere mit der äußeren Energie zu verbinden. Es stärkt das Selbstvertrauen und die innere Gelassenheit. Die Chinesische Bewegungskunst hat meditativen Charakter und einen philosophischen Hintergrund (Taoismus). Wenn es diszipliniert angewendet wird, ist Tai Chi sehr wirksam!!

Tepidarium
Niedertemperatur-Sauna. Diese Bio-Sauna ist auch für Menschen geeignet, die Hitze schlecht vertragen. Oft sind wechselnde Farb-Lichter integriert.

Thalasso
„Spa“ ist ein Trend, auf den viele schwören. Der wichtigste Vertreter dieses Trends ist die Thalasso-Therapie. Dazu gehören: warme Meerwasserbäder, die Mineralien in die Haut schleusen, jodhaltige Sprühduschen, die Haut und Atemwege befeuchten, Algenpackungen, die das Gewebe straffen, Jet- Duschen, die das Immunsystem kräftigen, und Inhalationen. Diese Methode ist anerkannt und wirksam. Sie hilft dem Körper zu entschlacken, Stress und Erschöpfungssymptome abzubauen und zu entspannen.

Thalgo
siehe Algenpackungen.

Traditionelle Chinesische Medizin (TCM)
Sie basiert auf der Annahme, dass der menschliche Körper Krankheiten bewältigen und sich wieder erholen kann, wenn er sich im Gleichgewicht der beiden Polaritäten Yin und Yang und der 5 Wandlungsphasen Erde, Feuer, Wasser, Metall und Holz befindet und gleichzeitig genügend Abwehr-Qui vorhanden ist. Die TCM verfolgt einen ganzheitlichen Ansatz.

Trager ®
Von dem amerikanischen Tänzer, Boxer und Arzt Milton Trager entwickelte Körperarbeit. Trager arbeitet mit einer sehr sanften, äußerst wirksamen Methode, um alle Gelenke im Körper zu befreien und zu lockern. Zusätzlich wird der Behandelte durch Mentastics (mental – gymnastics ) dazu ermuntert, seine Körpererfahrungen auf der Massagebank ins tägliche Leben mitzunehmen.

Trinkkur
Natürliche Heilwässer haben Heilwirkungen, die auch durch das Deutsche Arzneimittelgesetz nachgewiesen sind. Wird bei Magen- Nieren- und Verdauungsbeschwerden eingesetzt.

Tuina-Massage
heißt vollständig Tuina Anmo. Darunter versteht man verschiedene Massagetechniken aus China, die ebenso alt sind wie die Akupunktur. Der Begriff setzt sich aus den einzelnen Wortbestandteile wie „Tui“ steht für Streichen, Reiben oder Schieben, „Na“ für Greifen oder Zupfen, „An“ für Drücken mit Fingern, Daumen oder der ganzen Hand und „Mo“ für leichtes Streichen und Reiben zusammen. Eingesetzt wird die Technik bei Kopf- und Rückenschmerzen, nervösen Zuständen, Schlafstörungen und beim Burn-out-Syndrom.

Vino-Therapie
Massagen mit kaltgepresstem Traubenkernöl und Tresterpackungen, die ungesättigte Fettsäuren und weitere bioaktive Wirkstoffe ins Feld schicken. Die Kräfte des Weins werden in Bädern, Wickeln und Massagen angewandt. Stärkt das Immunsystem, tut dem Kreislauf gut und fördert die Durchblutung der Haut.

Whirlpool (Jacuzzi)
Sprudelndes warmes Wasser in einem runden Becken. Wenn die hygienischen Umstände passen, ist ein Whirlpool äußerst entspannend. Achten Sie immer auf die Hygiene. Diese Pools werden oft durch zu viel Chlor aufgepeppt. Dann nur mit Badekleidung hineingehen.

Waterbalancing
Unter den Klängen von leiser Entspannungsmusik wird der Gast sanft durch ein Becken mit körperwarmem Wasser getragen, geschaukelt und gezogen.

Yoga (Sanskrit: Union, Vereinigung, Verbindung)
Kunst der Selbst- und Lebensbemeisterung. Jahrtausendealtes Wissen um die Fähigkeit des Menschen, sich weiterzuentwickeln und dem Absoluten der Gottheit nahezukommen. Yoga besteht aus Körperdehnungs-Positionen, sogenannten Stretches, die der Praktizierende einnimmt und dann in dieser Position ausharrt. Das beeinflusst das System der Körperenergie (siehe Shiatsu) positiv. Zusätzlich schult es den Atem. Diszipliniert angewendet ist Yoga äußerst wirksam. Es fordert jedoch jahrelanges Training!

Zilgrei
Die Yoga-Lehrerin Adriana Zillo und der Chiropraktiker Hans Greissing entwickelten diese Technik zur Haltungsverbesserung. Die einzelnen Übungen tragen Vogelnamen, z. B. Schwanen-, Eisvogel-, Kranichübung. Jede Übung geht in zwei Richtungen, zuerst in die „Falsche“, bis hin zum Schmerz, dann wird korrigiert in die „richtige“ Haltung.